Tanne Alle bezahlten Bestellungen vor dem 14.12.21 kommen noch pünktlich zum Fest

Erst Wolle, dann Filz, dann Unikat

Der Verarbeitungsprozess

Der Filz, den wir für unsere Produkte benutzen, wird auf traditionelle Art gefertigt – ohne Vorweben; so, wie es schon vor hunderten von Jahren getan wurde. Dadurch hat er die Qualität eines guten Filzhutes und kann sich nicht auftrennen oder Fädchen ziehen.

Und so entsteht unser Filz...

...von der Schur...

„Unsere“ Schafe stehen noch auf heimischen Weiden und betreiben hauptberuflich Landschaftspflege; meistens in Naturschutzgebieten z. B. dem Schwarzwald, der Alb oder den Schlossparks von Berlin. Wir setzen auf gesunde Schafrassen wie das Juraschaf, Guteschaf und das Merino Landschaf.

Damit unterscheiden wir uns bewusst von anderen Wollfilzen, welche hauptsächlich vom überzüchteten Merino Wollschaf aus Asien, Afrika oder Australien stammen.

Unsere Schäfer sind bei der Schur sehr sorgfältig. Nur saubere Wolle wird für unseren Filz weiterverarbeitet und anschließend sanft gereinigt. Dabei verzichten wir auf das sonst übliche Karbonisieren der Wolle, bei dem ihr Säure zugeführt wird und viel Schmutzwasser entsteht. Dadurch kann es vereinzelt vorkommen, dass ein bisschen Stroh oder Gras im Filz ist, was aber lediglich die Natürlichkeit und Herkunft unterstreicht.

Neugierige Merino Schafherde
Filzproduktion Filz Wolle

...zum Krempeln...

Nach dem ersten Waschgang und Mischen wird die Wolle gekrempelt. Sie wird also mit Hilfe von großen Walzen, die mit Stahlhäkchen besetzt sind, gekämmt und parallelisiert. So entsteht ein flauschiges Vlies.

Dieses Fasergut wird dann geschichtet, bis die gewünschte Dicke erreicht ist. In dem gesamten Herstellungsprozess werden für einen Quadratmeter Filz etwa 2 kg Wolle benötigt.

Der so entstandene „Pelzkrempel“ kommt nun in die Filzmaschine. Hier wird mit hohem Druck, Wärme, Reibung und Feuchtigkeit gefilzt. Die schweren beheizten Platten rütteln auf der Wolle hin und her, bis sich die einzelnen Fasern zu einem ungeordneten, nur schwer trennbaren und festen Verbund verhaken - unsrem Wollfilz.

..übers Walken...

Der so entstandene Filz wird dann durch Stauchen, Hämmern und Kneten unter Zusatz von Feuchtigkeit zur gewünschten Festigkeit verdichtet (gewalkt). Je höher die Dichte, desto robuster und langlebiger der Filz.

Mit ca. 900g/m² haben wir eine sehr hohe Dichte. So verhindern wir Knötchen und Peeling auf der Oberfläche, die sonst durch die Nutzung entstehen können.

...bis zum Färben

Wo es möglich ist, versuchen wir durch die Naturfärbung der Wolle ohne weitere Färbung auszukommen und mischen hierfür helle und braune Wollfasern. Soll der Filz noch in bunten Farben erstrahlen, wird er mit genau abgewogenen Pigmenten und Färbestoffen zwei bis drei Stunden mit nach ÖKO-TEX geprüften Farben gefärbt. Anschließend wird der Filz noch getrocknet.

Fertig!

Filzproduktion Filz Merinoweiß

Der krönende Abschluss ist dein Unikat, das wir nun aus dem Filz kreieren. Je nach Produkt wird in unserer Werkstatt fleißig auf Maß zugeschnitten, gestanzt, konfektioniert, bestickt oder genäht. Angepasst auf deine Wünsche in Form, Farbe, Aufschrift, Motiv oder Größe.

So entstehen einzigartige Produkte, aus reiner, heimischer Naturwolle.

eigengut bei YouTube Herstellung

So entsteht Dein Unikat

Schau dir jetzt das Video bei YouTube an.