Augen auf beim Textilkauf!

So triffst du die richtige Kaufentscheidung

Zeiten ändern sich – immer mehr Menschen setzen wieder auf Bio-Qualität und Nachhaltigkeit. Richtig so! Auf ein paar Dinge solltest du allerdings achten. Gerne teilen wir mit dir unser Wissen und unsere Erfahrung, wie du ein gesundes Textilprodukt einkaufst.

Natur pur
Synthetischer Filz oder Naturwolle?
Entscheide dich immer für natürliche Wolle, denn von allen synthetischen Stoffen (z. B. PET oder Plastikrecycling) lösen sich bei der Nutzung Mikroteilchen. Die gelangen dann über den Hausstaub in Lunge und Nahrung. Ein Chemiemix aus hunderten Komponenten, die Einfluss auf unseren Organismus nehmen. Organische Stoffe hingegen sind problemlos, recycle- und kompostierbar.

Wo kommt die Wolle her?
Achte auf die regionale Herkunft der Wolle. In Deutschland werden Schafe hauptsächlich zur Landschaftspflege gehalten, die Schafe übernehmen also eine wichtige Rolle im Naturschutz. Die Wollschur ist dabei nur eine Pflege der Tiere.

Andere Wolle aus z. B. Asien, Australien oder Neuseeland stammt von Schafwollfarmen. Dort werden die Tiere speziell für die Wolle gehalten und sind teilweise so überzüchtet, dass Parasiten sich in die Hautfalten einnisten, weswegen einige Züchter Mulesing anwenden.

Unsere Wolle ist garantiert mulesingfrei, da unsere heimischen Schäfer ihre Schafe nicht als Wolllieferanten überzüchtet haben, sondern auf alte, robuste und von Natur aus gesunde Rassen setzen.

Wir beziehen die Wolle von Partner-Schäfereien, die z.B. in den Berliner und Potsdamer Schlossgärten, der Wachholderheide oder auch auf der schwäbischen Alb die Naturlandschaften pflegen. Außerdem spielt die Herkunft auch eine wichtige Rolle, wenn es um menschenwürdige Arbeitsbedingungen geht. Denn um die steht’s nicht gut in Vietnam & Co.

Auch hier setzen wir auf Regionalität. Klar wissen wir, dass es günstigere Alternativen gibt, sind aber stolz darauf, mit unserer Arbeit einen sozialen Beitrag für die heimischen Schäfer zu leisten. Die gelieferte Wolle verarbeiten wir anschließend bei uns in der Werkstatt.

Achtung: Häufig wird „gefertigt“, „hergestellt“ oder „designt in Deutschland“ auf den Textilien angegeben, auch wenn die Wolle von sonst woher kommt. Frag also am besten den Händler oder Hersteller direkt und lass dir die Herkunft bestätigen.

Wolle von gluecklichen Schafen
Wolle waschen ohne Karbonisieren

Wie wurde die Wolle gereinigt?
Die besonderen Eigenschaften der Naturwolle können durch den Verarbeitungsprozess gemindert werden. Frage daher auch hier nach, ob die Wolle in der Reinigung karbonisiert wurde. Dieser Prozess wird in der Textilverarbeitung häufig angewendet. Dabei werden mit Schwefelsäure und einem enormen Wasserverbrauch Rückstände wie Stroh und Heu aus der Wolle herausgelöst.

Für uns ein absolutes No-Go, das wir umgehen, indem unsere Schäfer bei der Schur einfach auf Sauberkeit und eine sorgfältige Reinigung achten. Und sollte doch mal ein Stück Stroh in unserem Filz zu finden sein, freu dich: Denn daran erkennst du, dass dein Produkt von glücklichen Schafen aus der freien Natur stammt.

Wie sind die Textilien verpackt?
Auch die Verpackung sollte idealerweise plastikfrei sein. Daran halten wir uns auch. Bei uns findest du keine Plastiktüten oder Schaumstoffverpackungen, selbst das Klebeband ist aus Papier. Auch auf nervige Drittwerbung in der Verpackung verzichten wir.

Sag NEIN zu Plastik

Hast du Fragen zu unseren Produkten oder deren Verarbeitung?
Nimm gern Kontakt mit uns auf!